Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • bti
  • TRI-AG SFL
  • Freiburger LFB
  • zumaltenadler
  • autohausbechthold
  • adolfeisen
  • hahn
  • hte
  • loetterle
  • wuertembergische
  • edeka
  • koenigsweine
  • Gnther LFB
  • Hapema LFB
  • schoeninger
  • bischoff
  • zollernblick
  • sparkasse
  • ebel
  • koese
  • Faas SFl
  • Hauff LFB
  • plana
  • schroeter
  • bulling
  • haug
  • pz
  • bauer
  • schuler
  • ketterer
  • schweikle
  • Lauterbach LFB
  • admedes
  • TLT SFL
  • scherrieble
  • wk
  • cr
  • kurierdienst
  • mzp
  • rosen
  • Mekyska LFB
  • bucher
  • eberhard
  • ensinger
  • Falkenapotheke LFB
  • blum
  • duerr
  • Aichele LFB
  • Arlinger LFB
  • schoener
  • kuebler
  • bertsch
  • Dorring LFB
  • bauschwede
  • reimer
  • hahnautomobile

TSV  Grunbach  - FC Fatihspor Pforzheim    0  :  1

Nach fünf Spielen in Folge ohne Niederlage, musste sich der TSV im Spiel gegen den Tabellenzweiten FC Fatihspor, erst in der 89. Minute durch einen glücklichen Treffer der Gäste, geschlagen geben.

Davor sahen die zahlreichen Zuschauer ein gutes  Kreisligaspiel zweier gleichwertiger Mannschaften. Dabei waren die Abwehrreihen, die zu den besten der Liga zählen, auf beiden Seiten die stärksten Mannschaftsteile. Deshalb gab es auch im gesamten Spiel nur wenige, klare Torchancen.

Etwas mehr davon hatte dabei der TSV, vor allem im ersten Durchgang. Zunächst hatten die Grunbacher Anhänger den Torschrei schon auf den Lippen, als Görkem Günasan aus 20 Metern voll abzog. Der Gästetorhüter lenkte aber mit einer Glanzparade den Ball noch um den Pfosten.

Danach hatte Grunbachs Torjäger Eren Altuntas den Führungstreffer auf dem Fuß. Er lief in einen schwach gespielten Querpass der Gäste vor dem Strafraum, umspielte einen Abwehrspieler, scheiterte dann aber ebenso am herauslaufenden Torhüter. Ansonsten waren die Abwehrreihen aber meist Herr der Lage.

In Durchgang zwei weiterhin eine ausgeglichene Begegnung, mit leichten Vorteilen für den TSV. Mit einem mustergültigen Angriff spielte sich unsere Mannschaft dann die klarste Torchance des Spiels heraus. Dabei lief der Ball über die linke Angriffsseite. Per Doppelpass über Justin Blum und Eren Altuntas  kam der Angriff hinter die gegnerische Abwehr und bediente den am Elfmeterpunkt frei stehenden Görkem Gönasan. Der zog den Ball volley aufs Gästetor, traf das Leder aber nicht genau und der flog deutlich über das Gehäuse.

In der letzten Viertelstunde ließ der TSV dann etwas nach und Fatihspor übernahm das Kommando, ohne aber die TSV Abwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen. Bis zur 89. Minute.

Dann hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite. Nach einem Freistoß in den Grunbacher Strafraum sprang der EX- Grunbacher Moriba Kallon am höchsten. Seinen Kopfball aus kurzer Distanz parierte  Grunbachs Torhüter Mike Soete fantastisch und lenkte den Ball an die Querlatte. Von dort sprang das Leder aber genau auf den Fuß eines Fatihspor Angreifer, der das Glücksgeschenk dankend annahm und zum Sieg  einschob. Schade, denn der TSV hätte zumindest einen Punkt verdient gehabt.

Trainer Marco Holzhauer darf aber trotzdem mit der Mannschaft zufrieden sein, denn sie hat sich im bisherigen Verlauf der Runde mehr als gut geschlagen. Er hat es innerhalb weniger Wochen geschafft, einige junge Spieler in das Team zu integrieren und zu einer absolut kreisligatauglichen Truppe zusammen zu führen.     vg

Mannschaftsaufstellung:

Mike Soete, Calogero Argentiero, Stefan Haas, Jonas Pfrommer, Pietro Leuzzi, Kaan Cetin, Jeffrey Hessenberger, Nico Schöninger, Görkem Günasan, Dustin Blum, Eren Altuntas

Eingewechselt wurden:

Benjamin Frey Amadou Bah

  

 

TSV Grunbach - 1. FC Nußbaum 1 : 2
 
Es ist schon zum Haare raufen. Wie schon bei einigen Spielen zuvor, gab der TSV wichtige Punkte kurz vor dem Abpfiff aus der Hand. Dieses Mal war es die 89. Minute, als der schon sicher geglaubte Punkt gegen den Tabellenzweiten aus Nußbaum noch verspielt wurde.Dabei war der TSV über die gesamte Spielzeit ein gleichwertiger Gegner, lediglich nach vorne fehlte der letzte Biss. So war es auch nicht verwunderlich, dass mit Innenverteidiger Pietro Leuzzi ein Abwehrspieler in der 30. Minute zum Ausgleich für den TSV traf. Zuvor hatte Marius Baumann in der 14. Minute den 1. FC Nußbaum in Führung gebracht.Bis dahin war aber schon deutlich zu sehen, dass mit dem kurzfristigen Ausfall von Görkem Günasan, dem TSV der Antreiber im Mittelfeld fehlte.

TSV Grunbach - GU-Türk.SV Pforzheim 0 : 5
Am vergangenen Sonntag konnte man im Eichberg-Stadion sehen, weshalb der GU-Türk.SV bisher alle seine Spiele deutlich gewonnen hat. Die Mannschaft ist auf allen Posten stark besetzt und spielt einen für diese Klasse herausragenden Fußball.Der TSV wusste natürlich schon was auf ihn zukommt und Trainer Marco Holzhauser hatte seine Truppe entsprechend darauf eingestellt. Zunächst galt es das Spiel der Gäste zu stören und bereits deren Spielaufbau zu unterbinden.Das gelang in der ersten 20 Minuten auch sehr gut. Dann setzte sich ein TSV Abwehrspieler im eigenen Strafraum mit körperlichem Einsatz durch. Dem Schiedsrichter war dieser Einsatz zu robust und er deutete auf den Elfmeterpunkt. Alle Proteste halfen nichts und Luca-Daniel Dumbra nutzte die Chance zur Gästeführung.Derselbe Spieler stand dann drei Minuten später wieder im Mittelpunkt, als er einen mustergültigen Angriff zum 2 : 0 für die GU abschloss. Der TSV versuchte zwar auch nach vorne zuspielen und zu Torchancen zu kommen, aber die Gäste ließen wenig zu.

Spvgg Conweiler/Schw. – TSV Grunbach 2 : 1
Wie schon im letzten Spiel hat der TSV auch am vergangenen Sonntag in Conweiler die Punkte in den letzten Minuten liegenlassen. Bis zur 83. Minute führte unsere Mannschaft noch mit 1 : 0, ehe sie dann durch zwei Gegentreffer in letzterMinute wieder ohne Punkte vom Platz ging. Die Partie in Conweiler begann für den TSV optimal, denn bereits in der 3. Spielminute schloss der agile Amadon Bah einen gut vorgetragenen Angriff mit dem Führungstreffer ab. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit übernahmen die Gastgeber das Kommando auf dem Platz, ohne aber zu zwingenden Torchancen zu kommen. So ging es mit einer knappen Führung des TSV in die Pause. 

TSV  Grunbach  -  FC Fatihspor Pforzheim      2 : 3

Am vergangenen Sonntag war unsere junge Truppe am Ende einfach nicht clever genug, um zumindest einen Punkt aus der Begegnung gegen Fatihspor mitzunehmen.

Dabei begann die Partie verheißungsvoll. Bereits in der 15. Minute ging der TSV nach einem mustergültigen Angriff in Führung. Wie schon beim Siegtor in Singen lief  Außenverteidiger Marc Philip Ehmann auf der rechten Außenbahn durch und seine präzise Flanke setzte Nico Schöninger per Kopf zur Grunbacher Führung ins Netz.

Die Freunde währte aber nicht lange. Nur vier Minuten später die kalte Dusche, als die TSV Abwehr zu sorglos agierte und  Fatihspor dies prompt zum Ausgleich nutzte. Als sich alle schon mit dem Unentschieden in der Pause sahen, nutzten die Gäste eine weitere Möglichkeit kurz vor dem Wechsel eiskalt zur Führung aus.

Der TSV ließ sich davon aber nicht schrecken und drängte in Abschnitt zwei verstärkt auf den Ausgleich. Dabei nahm  Görkem Günasan im Mittelfeld das Heft in die Hand. Er arbeitet sowohl wirkungsvoll nach hinten und schob außerdem das Spiel des TSV kraftvoll und mit viel Einsatz  nach vorne an.

Nach einigen vergebenen glasklaren Torchancen, die eigentlich schon zur TSV Führung hätten reichen müssen, setzte er sich in der 77. Minute im Gästestrafraum robust durch und erzielte den längst fälligen Ausgleich.

Nun wollte der TSV noch mehr, vernachlässigte dabei aber die Abwehrarbeit. Nach einem eher harmlosen Gästeangriff in der 81. Minute lief der Ball quer durch den TSV Strafraum. Keiner fühlte sich zuständig. Dafür nahm Murat Aslan von Fatihspor am langen Pfosten das Geschenk dankend an und schob den Ball zum Siegtreffer ins Grunbacher Gehäuse.

Nach der Niederlage meinte Cheftrainer Marco Holzhauer: „Einen Punkt hätten wir nach dem Spielverlauf auf alle Fälle verdient gehabt.“

Dem kann man nur zustimmen. Bei etwas mehr Cleverness wäre ein Sieg sogar absolut möglich gewesen.               vg

Mannschaftsaufstellung:

Niclas Mummert, Davide Di Giovanna, Stefan Haas, Pietro Leuzzi, Marc Philip Ehmann, Görkem Günosan, Jonas Pfrommer, Benjamin Frey, Nico Schöninger, Amadon Bah, Jeffrey Hessenberger

Eingewechselt wurden:

Dennis Brandt, Max Binner

FC Germ. Singen   –  TSV Grunbach       0 : 1

Gegen den in der Liga hoch gehandelten FC Germ. Singen zeigte der TSV eine starke kämpferische Leistung und nahm die drei Punkte nicht unverdient mit auf den Eichberg.

Von Beginn an präsentierte sich unsere Mannschaft mit den Gastgebern auf Augenhöhe und sorgte für ein offenes Spiel. Die Abwehr zeigte sich absolut sattelfest und ließ vor allem in der ersten Spielhälfte wenig zu. Auch nach vorne war gegenüber der letzten Woche mehr Zug, wenngleich sich die Torchancen auf beiden Seiten in Grenzen hielten. So ging es mit einem leistungsgerechten Remis in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel legte der FC Germ. Singen dann deutlich zu und setzte unsere Abwehr mächtig unter Druck. Die stand aber weiterhin sicher. Der TSV verlegte sich nun gegen die aufgerückten Gastgeber vermehrt auf Konter und hatte in der 64. Minute Erfolg damit. Wieder einmal setzte sich der stark spielende rechte Außenverteidiger Marc Philip Ehmann durch und leitete einen schulmäßigen Konter ein.

Er lief auf der rechten Außenbahn durch, bediente mit einer  genauen Flanke den im Gästestrafraum völlig frei stehenden Jeff Hessenberger, der vom Elfmeterpunkt per Kopf die Grunbacher Führung erzielte.

In der letzten viertel Stunde warfen nun die Hausherren alles nach vorne, waren aber im Abschluss meist zu hektisch. Dafür boten sich dem TSV bei weiteren Kontern noch die Chance, das Resultat zu erhöhen. Dabei stand bei zwei glasklaren Möglichkeiten die Querstange im Weg. Kurz vor Ende der Begegnung lief dann noch ein Grunbacher Angreifer frei  aufs Germanen Tor zu, schob den Ball  aber sowohl am Gästeschlussmann aber eben auch am Pfosten vorbei.

Die letzten Minuten verteidigte der TSV mit Geschick und dem souveränen Abwehrchef Pietro Leuzzi den Vorsprung  und nahm die Punkte verdient mit.                           vg

Mannschaftsaufstellung:

Niclas Mummert, Marc Philip Ehmann, Stefan Haas, Pietro Leuzzi, Davide Di Giovanna, Jonas Pfrommer, Nico Schöninger, Benjamin Frey, Jeffrey Hessenberger, Görkem Günasan, Amadon Bah

Eingewechselt wurden:

Dennis Brandt, Dustin Blum. Kriss Berger

Seite 1 von 14

TSV Grunbach
Eichbergstadion / Vereinsheim
Tel.: 07235 - 1766
Eichbergstraße 75
75331 Engelsbrand-Grunbach 

 

Sporttalent
Rüdiger Schweikl
Tel.: 0171 - 4129488
Allmendweg 46
75331 Engelsbrand-Grunbach 

/var/www/web1357/html/2018