Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • zumaltenadler
  • bucher
  • bulling
  • bischoff
  • scherrieble
  • adolfeisen
  • busch
  • hahnautomobile
  • kurierdienst
  • bti
  • zollernblick
  • koese
  • koenigsweine
  • ebel
  • autohausbechthold
  • schroeter
  • wk
  • sparkasse
  • hahn
  • bechthold
  • reimer
  • edeka
  • bauer
  • rosen
  • duerr
  • schwemmle
  • hte
  • lauterbach
  • kuebler
  • aichele
  • schuler
  • ensinger
  • bertsch
  • plana
  • mzp
  • pz
  • cr
  • haug
  • eberhard
  • loetterle
  • baeckereiklein
  • moenchs
  • admedes
  • triag
  • schoeninger
  • schoener
  • wuertembergische
  • zauberblume
  • Mekyska
  • schweikle
  • ketterer
  • blum
  • bauschwede

Sieg stand lange auf der Kippe
Mit dem ersten Sieg im 6. Spiel der Saison scheint der TSV Grunbach langsam in die Spur zu kommen. Es war allerdings ein hartes Stück Arbeit bis die Punkte unter Dach und Fach waren.
Entgegen den meisten bisherigen Spielen legte dieses Mal der TSV vor. Bereits in der 5. Minute stand Dominik Salz bei einer Hereingabe in den Strafraum goldrichtig und schloss mit der 1 : 0 Führung ab. Danach spielte unsere Mannschaft weiterhin gut nach vorne und hatte auch ihre Chancen.
Ab Mitte der ersten Spielhälfte schlichen sich dann aber wieder Fehler ins Spiel ein und der VfB Bretten übernahm langsam das Kommando auf dem Platz. Der TSV hatte einige Male Glück dass er nicht den Ausgleich kassierte.
Dann in der 45. Minute der nächste Auftritt von Dominik Salz. Er übernahm kurz vor der Strafraumgrenze den Ball, ließ 2 Gegenspieler aussteigen und setzte den Ball unhaltbar ins Gehäuse der Gastgeber. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Domenico Di Rosa zur Pause.

Nach dem Wechsel hoffte man nun, mit der 2 : 0 Führung im Rücken, auf einen souveränen Auftritt unserer Mannschaft. Jedoch der Gegentreffer in der 49. Minute zum 1 : 2 Anschluss machte dieses Vorhaben wieder zunichte. Im Gegenteil, der VfB Bretten witterte nun seine Chance und verstärkte seine Bemühungen auf den Ausgleich. Der TSV Grunbach geriet nun ins schwimmen und der Ausgleich lag mehrfach in der Luft
In der 66. Minute war es dann soweit. Die Hausherren nutzten einen Abwehrfehler konsequent aus und erzielten den verdienten Ausgleich. Als dann in der 76. Minute auch noch ein Grunbacher Akteur vorzeitig mit gelb /rot den Platz verlassen musste, sahen die Fans des TSV langsam die Felle davon schwimmen.
Doch dieses Mal zeigte die Mannschaft Moral. In Unterzahl stand man nun in der Abwehr kompakter und versuchte mit schnellen Kontern doch noch den Sieg herauszuspielen. In der 86. Minute wurde der TSV dafür belohnt. Wieder einmal setzte sich Dominik Salz mit einem schnellen Antritt gegen die aufgerückte Brettener Abwehr durch und legte auf Lars Kuhn quer. Der fackelte nicht lange und setzte den Ball zum umjubelten Grunbacher Siegtreffer ins Netz.
Der TSV machte zwar auch in Bretten kein starkes Spiel, aber ein Aufwärtstrend ist doch zu sehen. Vor allem der Einsatz stimmte dieses Mal und mit der an den Tag gelegten Moral, in Unterzahl das Spiel noch aus dem Feuer zu holen, sollte auch am kommenden Samstag im Derby gegen Büchenbronn etwas zu holen sein. vg

Verdiente 1 : 6 Klatsche am vergangenen Samstag

Nachdem der TSV am vergangenen Samstag nach der Urlaubszeit wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen konnte, hofften die zahlreichen Fans im Heimspiel gegen den 1. FC Ersingen endlich auf den ersten Sieg im fünften Spiel der laufenden Saison.

Aber es sollte anders kommen. Bereits in der zweiten Minute fing man sich wieder einmal einen frühen Treffer ein und keine 6 Minuten später klingelte es zum zweiten Mal im Grunbacher Gehäuse. 

Zwar verkürzte Victor Camassi Vittal in der 12. Minute auf 1 : 2, aber im 5 Minuten Takt schraubte der 1. FC Ersingen das Ergebnis bis zur 20. Minute auf 4 : 1 hoch.

Verblüffend dabei zu sehen wie einfach das zustande kam. Da wurden auf Grunbacher Seite so gut wie keine Positionen gehalten und die Abwehr über die Flügel ein ums andere Mal überlaufen. Die Hereingaben brauchte dann die immer präsente Ersinger Offensive nur noch über die Linie zu drücken.

Damit war nach 20 Minuten die Partie bereits entschieden, zumal an diesem Tag auf Grunbacher Seite auch nach vorne nicht viel zusammen lief. Man rieb sich verwundert die Augen. Waren da doch gestandene Oberliga-, Verbandsliga-, und Landesliga-Spieler auf Grunbacher Seite auf dem Platz, die aber an diesem Tag ihre Leistung schuldig blieben.

In der Pause versuchte der Grunbacher Trainer Jens Wolfinger zu retten, was aber bereits nicht mehr zu retten war. Er wechselte sein Mittelfeld aus und brachte mit Görkem Günasan und Vittorio Cali zwei frische Spieler aufs Feld.

Indes änderte sich jedoch nicht viel. Die Ersinger waren weiterhin präsenter. Vor allem im Zweikampf und im läuferischen Einsatz waren sie dem TSV deutlich überlegen. Einige Grunbacher Akteure wirkten dagegen wie ausgebrannt, was aber nach 5 Spieltagen eigentlich noch nicht möglich sein kann.

Der Rest vom Spiel ist schnell erzählt. Der 1. FC Ersingen legte noch zweimal nach und zog mit einem 6:1 Sieg und 3 Punkten vom Eichberg zurück.

Nun sollte man unserer Mannschaft aber trotzdem noch einiges zutrauen. Die Spieler können ja nicht plötzlich das Fußballspielen verlernt haben. Es bedarf aber in dieser Woche sicher eine ganze Menge klärender Gespräche über die Auffassung wie man Fußballspielen will und was man bereit ist dafür zu tun. Da scheint es, als gingen da bei einigen die Meinungen noch deutlich auseinander.

Es wird also in dieser Woche viel Arbeit für Trainer Jens Wolfinger und die sportlichen Leiter geben, die Truppe wieder in die richtige Richtung zu lenken. vg

   

  

Nach vier Spieltagen und mit nur 2 Punkten auf dem Konto kann man beim TSV Grunbach von einem klaren Fehlstart sprechen. Da die Mannschaft vor der Saison mit einigen namhaften Spielern verstärkt wurde, konnte man von einem guten Start in die neue Runde ausgehen. Die Konkurrenz in der Liga zählte das Team vom Eichberg sogar schon zu den Favoriten auf die Meisterschaft. Doch noch ist ordentlich Sand im Getriebe beim TSV. Nachdem die Offensive bei den ersten Spielen wie geschmiert lief und das Duo Salz und Kuhn mit
zusammen 8 Treffern zu den besten Torschützen der Liga zählt, kostete die noch wackelige Abwehr den TSV schon einige Punkte. So ließ man sich in den Spielen gegen den TSV
Reichenbach und beim SV Langensteinbach fünf, bzw. eine Minute vor Schluss den Sieg noch nehmen.

Verbandsligist Kirchfeld beim Grunbacher 5:1 ohne Chance

Zwei Wochen vor Saisonbeginn stellte sich der TSV Grunbach bereits in einer starken Form vor. Vor allem der Angriff demonstrierte eindrucksvoll seine Klasse.

Wie dabei in der ersten halben Stunde die Offensive um Dominik Salz, Lars Kuhn und Alan Delic die Kirchfelder Abwehr auseinander nahm, war schon beeindruckend. Von der ersten Spielminute an war die Mannschaft voll da, spielte nicht nur schnell und direkt, sondern schloss fast jeden Angriff erfolgreich ab. So stand es nach 10 Minuten bereits 3 : 0 für den TSV. 

Mit den Torschützen Dominik Salz in der 2., Alan Delic in der 5. und abermals Dominik Salz in der 10. Minute waren auch die auffälligsten Akteure an dieser Führung beteiligt.

Auch der Kirchfelder Anschlusstreffer in der 18. Minute änderte nichts am überlegen geführten Spiel des TSV. Dominik Salz ließ dann auch 10 Minuten später mit einem herrlichen Kopfballtreffer keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Tag als Sieger den Platz verlassen sollte.

Nach dem Wechsel steckte unsere Mannschaft angesichts der 4 : 1 Führung etwas zurück und das Spiel wurde ausgeglichener. Die besseren Torchancen hatte aber weiterhin der TSV. In der 70. Minute nutzte der junge Tim Schöninger eine der weiteren Möglichkeiten und erhöhte auf 5 : 1.

In den letzten 20 Minuten wechselte Trainer Jens Wolfinger noch einige Mal aus, um weiteren Spielern aus dem Kader die Möglichkeit zu geben, sich in der Mannschaft zu präsentieren. Am Ergebnis änderte sich dabei bis zu Schlusspfiff nichts mehr.            vg

  

TSV setzt sich in der 1. BFV-  Pokalrunde klar durch

Mit einem überzeugenden 6 : 1 Erfolg beim Karlsruher Kreisligisten SG DJK/FV Daxlanden setzte sich der TSV Grunbach, am vergangenen Sonntag,  in der 1. Runde des BFV Pokals souverän durch.

Während des gesamten Spiels ließ unsere Mannschaft dem Gegner kaum eine Chance und siegte auch in dieser Höhe verdient.

Damit kommt es in der 2. Runde zu einem aufeinandertreffen mit dem letztjährigen Ligarivalen, dem FV Fortuna Kirchfeld. Da die Kirchfelder in der Saison in die Verbandsliga aufgestiegen sind, findet die Begegnung im Eichberg-Stadion statt.

Das Spiel beginnt am kommenden Sonntag, den 28.7. um 17.00 Uhr auf dem Eichberg. Wir hoffen natürlich dabei auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans.              vg

Am Sonntag, 14.7. um 11.00 Uhr im Eichberg-Stadion Nach bereits zwei Vorbereitungsspielen gegen starke Oberligateams ist es nun langsam an der Zeit, die neuen Spieler des TSV Grunbach den Fans einmal genauer vorzustellen. Dabei werden die Spieler natürlich nicht nur über ihre sportliche Laufbahn befragt, sondern wir wollen auch erfahren, was sie neben dem Fußball noch so alles tun.
Dies alles im Rahmen einer lockeren Trainingseinheit und natürlich auch im lockeren Umgangston und ganz entspannt.
Anschließend ist dann im Clubhaus für die Fans noch die Möglichkeit, ihre ganz persönlichen Fragen an die Spieler zu stellen.
 
Also – am Sonntag, den 14.7. um 11.00 Uhr auf geht’s –auf den Eichberg.

Seite 1 von 11

TSV Grunbach
Eichbergstadion / Vereinsheim
Tel.: 07235 - 1766
Eichbergstraße 75
75331 Engelsbrand-Grunbach 

 

Sporttalent
Rüdiger Schweikl
Tel.: 0171 - 4129488
Allmendweg 46
75331 Engelsbrand-Grunbach 

/var/www/web1357/html/2018