Diese Webseite verwendet Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Wenn Sie unsere Webseite nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
  • schroeter
  • schoeninger
  • bulling
  • Mekyska
  • bauer
  • hte
  • bauschwede
  • loetterle
  • admedes
  • pz
  • wk
  • lauterbach
  • eberhard
  • ketterer
  • schweikle
  • aichele
  • ebel
  • bucher
  • bertsch
  • adolfeisen
  • zumaltenadler
  • edeka
  • plana
  • wuertembergische
  • zollernblick
  • TRI-AG SFL
  • schuler
  • mzp
  • kurierdienst
  • cr
  • bischoff
  • kuebler
  • autohausbechthold
  • TLT SFL
  • koese
  • haug
  • bti
  • rosen
  • hahnautomobile
  • koenigsweine
  • scherrieble
  • schoener
  • blum
  • duerr
  • reimer
  • sparkasse
  • hahn
  • ensinger

AH bei der Dorfweihnacht in Engelsbrand

Lange bevor es eigentlich los geht haben viele schon eine gewisse Vorfreude in sich. Die einen, weil sie hingehen, die anderen weil sie aktiv teilnehmen und zwar an der Engelsbrander Dorfweihnacht.

Am 01. Dezember, dem Samstag vor dem 1. Advent scharte AH-Leiter Peter Goldstein, der die Organisation an diesem Tag übernahm eine ganze Mannschaft „Alter Herren“ um sich. Nach dem Einladen aller Gerätschaften, die mit Armin Freivogels Anhänger am Vereinsheim abzuholen waren, ging es bereits morgens um halbelf nach Engelsbrand, wo rund um die alte Linde in der Ortsmitte schon lebhaftes Treiben herrschte.

Zelte, Tische, Bänke, Kocher wurden aufgestellt,  Tannenreißig wurde dekoriert, Lichterketten aufgehängt und angeschlossen und Feuerstellen platziert. Als es gegen 15.00 Uhr los ging war alles fertig gestellt, aber Gäste ließen zu dieser frühen Stunde  auf sich warten.

Mit Einbruch der Dunkelheit füllten sich Fest und Platz, der Nikolaus kam (eine Reiterin im Kostüm hoch zu Ross) und letztlich viele Besucher an den Jägerteestand der AH. Gut angenommen wurde auch das von Herbert Wolf bereitete Weihnachts-Schaschlik, das für viele eine angenehme Abwechslung darstellte.

So war bis spät mit Ausschank, Essensausgabe, Tassen holen und spülen und Bewirtung der Zeltgäste allerhand zu tun und alle genossen es sichtlich, dass so viel los war am Stand. Auch an Armins aufgestellter Waschmaschinentrommel- Feuerstelle, an der man Hände und Heißgetränke wärmen konnte, verweilten viele Besucher.

Zu späterer Stunde kündigten sich Bürgermeister Keller und einige Gemeinderäte mit einer Delegation aus Italien an. Mit ihnen fand auch Landrat Bastian Rosenau den Weg ins Grunbacher AH-Zelt.

Die italienischen Freunde aus Fivizzano und Marzabotto fühlten sich sichtlich wohl, verteilten mitgebrachten Panettone und süßen Spumante und labten sich am Pforzheimer 1883-Bier. Das schmeckte ihnen so gut, dass sie für die Rückreise am nächsten Tag gleich einen Kasten mitnahmen. Einige Mitglieder der Delegation zeigten sich tief beeindruckt von der Stimmung der Dorfweihnacht, die sie in ihrer Heimat so nicht kennen.

Kurz nach 22.00 Uhr begann der Abbau, alles wurde wieder eigepackt und verladen, wobei schon eine gewisse Routine zu spüren war, schließlich war es das vierte Mal, dass die AH mitwirkte. Aber bis zum Schluss war allen die Freude anzumerken, wieder einmal dabei gewesen zu sein. Auch wenn es anstrengend war, es war wieder klasse. Nächstes Jahr auf ein Neues.

GS

Infos AH45

Infos AH45

TSV Grunbach
Eichbergstadion / Vereinsheim
Tel.: 07235 - 1766
Eichbergstraße 75
75331 Engelsbrand-Grunbach 

 

Sporttalent
Rüdiger Schweikl
Tel.: 0171 - 4129488
Allmendweg 46
75331 Engelsbrand-Grunbach 

/var/www/web1357/html/2018